e

aktuell

Logo

Schuljahr 2017/2018

Donnerstag, 8. Juli 2018, 20.00 Uhr: Schlussveranstaltung in der MEZWA

Schlussveranstaltung

 

15. März 2018: Tag der Volksschulen

Diverses

Jedes zweite Jahr findet an den Volksschulen des Kantons der Tag der Volksschulen statt. An diesem Tag wird jeweils ein spezielles Programm angeboten. An der Schule Pfaffnau führten die Klassen der Primarschule den zahlreichen anwesenden Eltern Lieder und Tänze vor. In der Pause waren die Vertreterinnen des TES zuständig für eine Verpflegung. Die Schüler/-innen der Sekundarschule wiederholten am Abend den Flashmob; anschliessend duellierten sich verschiedene Schülergruppen in unterschiedlichen Spielen mit einem Team der Lehrpersonen.

Weitere Fotos

 

Schülerratspower der Sekundarschule Pfaffnau zum Jahresabschluss 2017

Im Dezember 2017 organisierte der Schülerrat der Sekundarschule Pfaffnau einen Flashmob. Flashmob auf Deutsch: Eine grössere Menschenmenge, die sich anonym für eine kurze, überraschende öffentliche Aktion verabredet. Der Flashmob sollte in der Form eines Tanzes zu einem selbst gewählten Musikstück stattfinden.

Flashmob

Martina Gligorova und Michelle Venetz nahmen das Zepter in die Hand und trainierten während den verfügbaren Musikstunden in den Adventsschulwochen mit allen 6 Oberstufenklassen den Tanz. Das Musikstück mit dem Titel Fun von Pitbull ft. Chris Brown liess alle mitreissen.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien war es dann soweit: Silvan Christen und Filip Matovic starteten den Ghettoblaster im Gang vom Sekundarschulhaus mit dem Fun-Song. Das war das Zeichen, dass sich alle Klassen in der Turnhalle zum geübten Flashmob einfanden. Dort startete die Musik über die Turnhallenlautsprecher.
Dreimal wurde der Meute-Tanz vorgeführt. Einmal zum Aufwärmen und zweimal sogar mit einigen Kindergarten-Kindern, die sich spontan von den Ältesten der Schule mit den Tanzschwüngen anstecken liessen.

Ein herzliches Dankeschön an den Pfaffnauer Schülerrat für die gelungene Aktion! Speziellen Dank an Martina und Michelle! Der Flashmob war ein voller Erfolg und ein glücklicher Kalenderjahresabschluss 2017.

Roger Schmid

 

20. November 2017, 20.00 Uhr: Elterncafé

Thema: "Bildungswege im Anschluss an die Sekundarschule"

Ablauf:
Kurzinfos zu verschiedenen Inhalten (Tablets an der Primarschule)
Referat von Oskar Egli (Ausbildungsverantwortlicher Hunkeler AG Wikon) über die Bildungswege nach der Sekundarschule
Aktuelle Absolventen der Berufsmatura bzw. des Kurzzeitgymnasiums berichten in Diskussionsrunden über ihre Erfahrungen

 

Sekundarschule: Herbstsporttag

Auch dieses Jahr fand am Dienstag, 26. September 2017 wieder ein Herbstsporttag statt. Auf dem Programm standen ein Duathlon am Morgen und verschiedene Geschicklichkeitsspiele am Nachmittag. Der krönende Abschluss bildete ein Lehrer-Schüler-Match im Basketball.
Am nebligen Morgen trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der integrierten Sekundarschule (ISS) Pfaffnau bei der Mehrzweckhalle zum Aufwärmen. Das Wetter zeigte sich leider schlechter als erwartet (nur ein paar Sonnenstrahlen sickerten im Verlaufe des Vormittags durch). Die Lernenden liessen sich davon jedoch nicht beirren und traten gestaffelt in drei Gruppen zum Duathlon an. Dort galt es bei 1,5 km Rennen, 6 km Velofahren und nochmals 1 km Rennen seine Ausdauer unter die Probe zu stellen. Die schnellste Zeit erreichte Simeï Wipf mit 31,42 Minuten. Der schnellste Junge war Adilson Ngina mit 34,31 Minuten.
Noch am Vormittag wurde es am Schluss knifflig. Die Schülerinnen und Schüler haben in durchmischten Gruppen aus den ersten bis dritten Sekundarklassen Geschicklichkeit und Koordination bewiesen. Der Geschicklichkeitsparcours bestand aus fünf verschiedenen Posten: Curling, Gleichgewicht, Hindernislauf, Badminton, Jonglieren und Pedalo fahren. Die insgesamt 20 Gruppen konnten sich mehrheitlich an der frischen Luft sowohl in sportlich koordinativen wie auch sozialen Lernfeldern weiterentwickeln. Nach einer Mittagspause auf dem Schulareal war ab und zu Nieselregen angesagt, was die Laune jedoch nicht trübte. Nach dem Geschicklichkeitsparcours folgte der krönende Abschluss, das Basketball-Turnier (für 3 x 10 Minuten).
Als Schülerteam trat je eine Schülerin/ein Schüler aus jeder Sekundarklasse an. Diese altersdurchmischten Gruppen spielten gegen verschiedene Lehrerinnen und Lehrer von der ISS Pfaffnau. Es war ein harter aber fairer Kampf und alle Teilnehmenden zeigten viel Einsatz. Das Schülerteam hatte klar den moralischen Vorteil und wurde lautstark von den Zuschauern angefeuert. Am Ende durften dann aber trotzdem die Lehrpersonen als Sieger vom Platz gehen.
Grosser Dank gilt den Organisatoren des Sporttags Sandra Schmitz und Philipp Rünzi und allen, die mitgeholfen haben diesen erlebnisreichen Tag zu gestalten.

Jasmin Friedli und Roger Schmid

Duatholn

 

Primarschule St. Urban: Biber - Baumeister unserer Flüsse

Im NMG beschäftigten sich die 3.-6. Klässler über eine längere Zeit mit dem Thema "Biber". Die Frage „Wieso können die Biber im Rottal leben?“ war zentral und die Unterrichtssequenzen wurden stark auf diese Frage hin erarbeitet und durchgeführt.
Aus diversen Büchern, mit Hilfen von Dokumentarfilmen und erarbeiteten Blättern erfuhren die Kinder allerlei Wissenswertes. Als Höhepunkt erwartete uns dann am Donnerstag, 21. September der Ausflug der Rot entlang Richtung Unterberghof, auf welchem uns Frau Spalinger begleitete. Beim Spiel selber einen Baum mit unseren Zähnen zu fällen, zeigte sich, dass dieses Unterfangen auch mit Karotten nicht so einfach ist. Aber es gelang einigen, die charakteristische Sanduhrform in die Rüebli zu nagen.
Nach einer wohlverdienten Pause betrachteten wir diverse Bilder, die Spuren des Bibers in der Natur zeigen. Nach verschiedenen Gesichtspunkten ordneten die Kinder nun die Bilder und tauschten sich mit Frau Spalinger aus. Gut gerüstet ging es nun auf Spurensuche. Auf einem Abschnitt von rund 400 Metern entdeckten wir verschiedene Hinweise, dass Biber sich diesen Flussabschnitt als Wohngebiet gewählt haben.
Zu guter Letzt stellten wir den Kindern die Frage, weshalb nun der Biber gerade die Rot als Zuhause gewählt hat. Genügend vorhandene Nahrung, der eher lockere Boden der Uferregion, die ziemlich natürliche Flusslandschaft der Rot sind Gründe, die dem Biber gefallen und ihn zum Verbleib an der Rot bewogen haben.

Thomas Leimgruber, Elsbeth Hobi

Biber 1

Biber 2

 

Preisverleihung Kreativ-Wettbewerb 2017: Pfaffnauer erneut erfolgreich!

Preisverleihung 1

Zum zweiten Mal in Folge verdienten sich Schülerinnen und Schüler der Primarschule Pfaffnau am Kreativ-Wettbewerb Recyclingkunst aus Metallverpackungen einen Preis. Die letztjährigen Sechstklässler reisten am Samstag, 16. September gespannt nach Rapperswil, wo auf dem Areal des Knie Kinderzoos die Preisverleihung stattfand. Lange mussten die kleinen Künstler auf ihre Bewertung warten, stand doch ihre Kategorie fast an letzter Stelle auf dem Programm. Riesig gross war dann die Freude, als sage und schreibe die Werke von zwei Gruppen gekürt wurden: Léonie Blum, Nicole Bühler und Janina Stalder mit ihrer Arbeit “Friede, Freude, Eierkuchen“ & Raphael Blum und Dario Peter mit “Schofherte“. Da hatte sich die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema “Bauernhof“, das Suchen nach Ideen und nicht zuletzt die manchmal zerstochenen Finger aber mächtig gelohnt! Der Erfolg wurde anschliessend mit der fast vollzähligen Klasse ausgiebig am reichhaltigen Bauernhofzobig gefeiert.

Preisverleihung 2