e

aktuell
Schule Pfaffnau
Schulhaus 3
6264 Pfaffnau

062 754 13 41

Logo

Schuljahr aktuell

Klassenlager ISS 2

Ganz nach unserem Klassenmotto «Let’s do it!» haben wir vom 16. – 20. September eine Woche erfüllt von sportlichen, lehrreichen und gemeinschaftsfördernden Aktivitäten in Yverdon erlebt. Sie sind neugierig, was wir alles unternommen haben? – Dann laden wir sie herzlich ein, unserem Lagerblog bestehnd aus Schülertexten zu folgen.

Links zu den Lagerblogs:
ISS 2a: www.lageriss2a.wordpress.com
ISS 2b: www.lageriss2b.wordpress.com

_____________________________________________________________

Aus dem Schulalltag der ISS 2

Die ISS 2 verfasst wöchentlich einen Klassenblog, welcher auf unseren Webseiten veröffentlicht wird. Gerne dürfen Sie unserem Wochenblog folgen und werden regelmässig über das Tun der Lernenden informiert.

Links zu den Wochenblogs:
ISS 2a: www.iss2apfaffnau.wordpress.com
ISS 2b: www.iss2bpfaffnau.wordpress.com

_______________________________________________________________________________________

Herbstwanderung der Primarschule St.Urban
zum Waldhaus Schlosshubel im Langenthaler Wald

wandern - spielen - bräteln - bauen - klettern - Steinpilze sammeln - lachen - die Sonne geniessen

Hier geht es zur Fotogalerie.

Wandern
Steinpilze

________________________________________________________________________________________

Der Sporttag

Am Dienstagmorgen trafen sich die dritte und erste Oberstufe in der Mezwa . Es stand Sport an. Am Anfang leiteten Herr Oertig und Herr Bucher das Aufwärmen, wir tanzten. Nach dem Aufwärmen gingen wir in die Gruppen, die wir schon letzte Woche erfahren hatten. In der Gruppe spielten wir Unihockey, Basketball und Fussball. Meine Gruppe hat alle Spiele ausser 1 Fussballspiel gewonnen. Bei Frau Erni mussten wir als Gruppe zusammen verschiedene Spiele lösen. Es waren drei verschiedene Spiele. Beim ersten mussten möglichst viele von der Gruppe in 5 Minuten auf dem Pferd Platz genommen haben. Eins war noch mit vier Holzstäben sich möglichst schnell fortzubewegen ohne die Matten zu berühren. Bei der letzten Aufgabe durfte bei einem Spinnennetz in jedem Abteil nur jemanden  durchgehen bis alle durch waren auch das möglichst schnell. Dann war schon ein anstrengender Morgen vorbei. Am Nachmittag konnte man für die erste Lektion auswählen, was man machen möchte. Ich habe mich für den Völkerball entschieden, es war cool. Nach dem Völkerball  machten wir eine Stafette. Die Lehrer machten auch mit. Die Stafetten waren spannend. Es wurde zum Teil knapp.  Nach der Stafette war der Nachmittag schon fast zu Ende. Wir gingen gemeinsam nach draussen. Draussen erfuhren wir die Rangliste. Meine Gruppe wurde Dritter. Danach bekamen wir noch eine Zwischenverpflegung. Nach der Zwischenverpflegung durften wir erschöpft nach Hause gehen. (Bericht von Schülerin Fabienne, 22.09.19)

______________________________________________________________

Bericht Projektwoche ISS1


Im Zentrum der Projektwoche standen die 5 Sinne.

Gestartet wurde aber mit einem Umwelttag – aus alten Brot- und anderen „Resten“ wurden feine Desserts in der Küche zugerichtet und dann anderen Klassen, die sich theoretisch mit Umweltfragen auseinandersetzten, dargeboten. Die ISS3 brachten der ISS1 am Vormittag ihre selbst hergestellten Überraschungen zum Znüni vorbei. Am Nachmittag wurden die Rollen vertauscht, da durften die Schüler und Schülerinnen der ISS1 praktisch arbeiten und dann die ISS3 verwöhnen. Dieser Umwelttag wurde von Pusch-Fachleuten zusammen mit Frau Bucher und Frau Schnyder gestaltet und geführt. Pusch bedeutet:  
Praktischer Umweltschutz.

Am Dienstag versammelten sich alle in der Mezwa, tanzten zu Beginn gemeinsam einen griechischen Sirtaki und einen schwungvollen israelischen Tanz. Anschliessend massen sich Gruppen, aus allen Klassen gemischt zusammengestellt,  in verschiedenen Ballsportarten.


Nachmittags war Wahlprogramm. Völkerball, Badminton, Soft- und Tischtennis.  Die meisten beteiligten sich am „Burgvölk“, wo zwei Mannschaften, aus ihren Burgen heraus, sich gegenseitig mit Bällen abschiessen und so die eigenen Verbündeten befreien konnten.


Beim Staffettenwettkampf konnten sich die Lehrpersonen mit den einzelnen Klassen messen. Geschicklichkeit, Teamkommunikation und Glück war gefragt. Die ISS3a konnten sich dabei eindeutig gegen alle andern Teilnehmern durchsetzen.


Abgeschlossen wurde vor der Rangverkündigung wieder mit einem Tanz. Diesmal mit dem einigen doch schon bekannten Macarena. Die „Mooves“ dazu erklärte und zeigte Herr Bucher vor. Jede Klasse bildete eine Reihe und so wurde vergnügt Viertel um Viertel rund um getanzt.


Simone Erni organisierte und leitete diesen Sportanlass unterstützt von verschiedenen Lehrpersonen in gekonnter Manier. Kompliment an alle Schüler und Schülerinnen, die sich bis zuletzt fair und engagiert zeigten und sich gegenseitig anfeuerten.


Ab Mittwoch konnten die Sinne vermehrt erlebt und geschärft werden. Bei Herr Bucher und Herr Oertig konnten in klassengemischten Gruppen die Sinne getestet werden. Blind Gewürze riechen und kosten, Geräusche hören, genau beobachten, blind schreiben und ertasten von Gegenständen. So waren für einmal weniger die üblichen Schreibfertigkeiten gefragt, sondern mehr Sinnesorgane, wie Nase, Zunge, Ohr, Auge und die Haut. Unter Anleitung von Frau Locher konnten auch eigene Tastboxen hergestellt werden. Die Schüler und Schülerinnen konnten sich dann auch selber Posten ausdenken und am Freitag ihre vorbereiteten Posten auch gegenseitig kosten, riechen, ertasten, hören und erraten.


Der eigentliche Wochenhöhepunkt war aber der Heimattag. In einer gigantischen Wanderroute von Pfaffnau über Balzenwil nach St. Urban, Roggliswil, Aeberdingen und zurück nach Pfaffnau wurden alle Schüler besucht und vor ihrer Haustüre fotografiert. Da und dort gab es kleine Marschhalte, wurden Kaninchen gestreichelt oder verschiedene „Gefährte“ bestaunt.


Während der Mittagsrast gab es ein riesiges Feuer, wo Würste und anderes zünftig gebraten werden konnten. Von St. Urban nach Roggliswil wurde die Wanderstrecke mit einer Busfahrt abgekürzt. Nach Aeberdingen hinauf gab es eine Freiwilligengruppe, die immer noch voll fit und motiviert war, auch diesen Zusatzmarsch auf sich zu nehmen. Bei der Jägerhütte trafen die zwei Gruppen wieder aufeinander und dann besuchten wir noch die zweite Pfaffnauer Abteilung. Larissas Mutter verwöhnte uns zum Schluss mit feinem Kuchen und diversen Getränken. Da wir doch etwas spät und sehr müde ankamen, wurde zur Freude aller auf Freitag der Schulbeginn um eine Stunde nach hinten geschoben. Riesen Kompliment an alle Schüler- und Schülerinnen, dass sie trotz vielfältiger Ermüdungserscheinungen durchgehalten haben. Manchmal wär es schon verlockend gewesen, etwas länger zu verweilen, das schöne Wetter, die tolle Aussicht und manch schönes Zuhause länger zu geniessen.


Martin Oertig, Klassenlehrer ISS 1a

Turnhalle Braeteln

 

______________________________________________________________

Neues Mitglied in der Bildungskommission

Am 2. September 2019 wurde Armin Hunkeler, Brienglenstrasse 6, 6264 Pfaffnau, in stiller Wahl als Mitglied in die Bildungskommission für den Rest der Amtsdauer 2016 - 2020 gewählt. Mit der Wahl von Armin Hunkeler ist die Bildungskommission wieder komplett.
Armin Hunkeler ist verheiratet, Vater von zwei Kindern (2012 und 2015) und arbeitet als Betriebstechniker. Er hat in der Bildungskommission das Ressort «Personelles» übernommen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Armin Hunkeler und wünschen ihm alles Gute in seinem neuen Amt.

Sonja Hürlimann, Präsidentin Bildungskommission

______________________________________________________________

Herbstwanderung Primarschule Pfaffnau

Am Donnerstag, 12. September fand die gemeinsame Herbstwanderung der beiden Kindergärten und der Primarschule Pfaffnau statt. Bei schönstem Herbstwetter wanderten wir auf zwei verschieden langen Wegen zum Picknickplatz Masten hoch über Pfaffnau. Das Feuer brannte bereits bei der Ankunft, so dass sofort Würste oder auch Marshmallows grilliert werden konnten. Nach dem Essen verbrachten die Kinder die Zeit mit Spielen und Herumtollen im Wald, bis wir uns gegen 13.30 Uhr wieder auf den Heimweg zurück ins Dorf machten.

Hier geht es zur Fotogalerie.

Herbstwanderung_1
Herbstwanderung_2

______________________________________________________________

Waldmorgen der Basisstufe St. Urban

Der Wald, ein interessanter und wertvoller Lernort

Entdecken

Entdecken

 

Feuer machen

Feuer_machen

Einander helfen

Einander helfen

 

Zusammen sind wir stark

zusammen_sind_wir_stark

Stecken schnitzen

Stecken_schnitzen

 

Hütten bauen

 

Balancieren

Balancieren

Würste bräteln

Wuerste_braeteln

   

 

______________________________________________________________

Geburtstagsritual an der Schule St. Urban

Auch in diesem Schuljahr ist uns das Feiern des Geburtstages wichtig. Jeden Monat gibt es ein kleines Fest. Dabei lernen die Kinder eine Heilpflanze besser kennen. Im August stand der Lavendel im Zentrum. Nach spannenden Informationen zu dieser Pflanze, durften die Kinder ihre Hände mit Lavendelcreme massieren und den intensiven Lavendelduft erleben. Auch ein kleines Geschenk dürfen die Geburtstagskinder mit nach Hause nehmen. Sie bekommen ein Säcklein Samen für einen Quadratmeter Naturwiese und dazu passend eine leckere Schokoladenbiene. Sorge tragen zur Natur und die Pflanzenvielfalt erhalten ist unser Geburtstagsthema.

Alle 55 Kinder der Schule im Geburtstagskreis.

Geburtstagskreis

 

Die Kreismitte mit der Heilpflanze und den
Geschenken

Handmassage

Hände massieren mit Lavendelcreme.

 

 

Geburtstagstisch

Geburtstagstisch

 

 

Geburtstagskinder August

Geburtstagskinder August